Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung.

FachstellePlus für Kinder- und

Jugendpastoral Saarbrücken

Geschulte Fachkräfte für Prävention

Auf der Grundlage der Rahmenordnung „Prävention gegen sexualisierte Gewalt an Minderjährigen und erwachsenen Schutzbefohlenen im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz“ sowie der Agenda der Fachstelle für Kinder- und Jugendschutz im Bistum Trier sind in den Fachstellen für Kinder- und Jugendpastoral im Bistum Trier geschulte Fachkräfte für die Prävention sexualisierter Gewalt beauftragt worden. Sie sind somit für den Bereich der Kinder- und Jugendpastoral die ersten Ansprechpartner_innen zu diesem Thema. Für die FachstellePlus Saarbrücken ist dies Kathrin Prams.

In der Abteilung Jugend des Bischöflichen Generalvikariats Trier wurde im Auftrag des Bischofs eine Stelle Prävention und Sexualität eingerichtet. Kerngedanke ist, Jugendliche in ihrer Subjektwerdung vor dem Hintergrund des christlichen Menschenbildes zu unterstützen. Die Gewährleistung einer gut verorteten sexuellen Bildung ist die „eigentliche“ Prävention.

Was heißt das konkret?

  1. Schulungen für Ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendpastoral zu den Themen Kindeswohlgefährdung und Prävention sexualisierter Gewalt sind fester Bestandteil der regelmäßigen Schulungsarbeit der Fachstellen für Kinder- und Jugendpastoral.
     
  2. Die Fachkräfte sind Ansprechpartner_innen für Schulungen Ehrenamtlicher in der Kinder- und Jugendarbeit in den Pfarreiengemeinschaften, Dekanaten und bei den Jugendverbänden.
     
  3. Die Fachkräfte beraten und unterstützen in Fragen, die die Prävention sexualisierter Gewalt betreffen.
     
  4. Die Fachkräfte beraten, unterstützen und begleiten in Fällen von Verdacht auf Kindeswohlgefährdung.
     
  5. Die Fachkräfte nehmen an den Präventionsschulungen für Hauptamtliche in den Dekanaten teil.  

Die rechtliche Verantwortung für die Prävention sexualisierter Gewalt in der Kinder- und Jugendpastoral (Gewinnung von Ehrenamtlichen, Einholung von  erweiterten polizeilichen Führungszeugnissen, Schulungen, etc.) liegt weiterhin bei den jeweiligen Trägern (z.B. Dekanate, Pfarrgemeinden, Jugendverbänden, Ordensgemeinschaften, etc.). Die beauftragten Fachkräfte unterstützen diese entsprechend ihres Auftrages.

Haben Sie Fragen ?

Fachstelle+ für Kinder- und Jugendpastoral Saarbrücken

Kathrin Prams

Ursulinenstraße 67
66111 Saarbrücken

Tel.: 0681/9068161
kathrin.prams(at)bistum-trier.de

 

Ansprechpartnerin für Prävention und sexuelle Bildung in der Abteilung Jugend ist die Pädagogische Referentin

Ulrike Laux

Bischöfliches Generalvikariat
Abteilung Jugend
Mustorstraße 2, 54290 Trier

Tel.: 0651/9771207
praevention-jugend(at)bistum-trier.de