Diese Webseite kann Cookies einsetzen, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen (s. Datenschutzhinweise, auch zur Ablehnung). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

FachstellePlus für Kinder- und

Jugendpastoral Saarbrücken

Solidarität bewegt!

Radel Aktion am 10.07.2020

Sportlich und aktiv können sich Kinder, Jugendliche und junge Familien in den Sommerferien für 2.000 junge Menschen in Bolivien einsetzen.

Denn Kinder und Jugendliche in Bolivien sind von der Corona-Krise doppelt betroffen:
Die medizinischen Bedingungen im lateinamerikanischen Land sind schlecht, die Infektionszahlen steigen und gleichzeitig sind durch die Corona-bedingte Absage der Boliviensammlungen im Frühjahr die Erlöse zur Unterstützung weggebrochen. Durch das Ausbleiben dieser Einnahmen können viele Projekte unserer bolivianischen Partnerorganisationen nicht finanziert werden.
Unsere Aktionsidee möchte dem etwas entgegensetzen.

Wir wollen uns mit Dir auf den Weg machen und für jeden gefahrenen Kilometer einen Betrag spenden, der in die Projekte unserer Partnerorganisationen fließen wird. Man kann sich Spender suchen oder selber einen Betrag für sich festlegen, den man pro gefahrenen Kilometer spenden wird. Mit jedem gefahrenen Kilometer kommen wir Bolivien ein Stück näher und vielleicht kommen wir mit allen im Bistum gesammelten Kilometern ja auch an. 

Unsere Strecke wird die „Saarbrücker Radler Runde“ sein. 

https://www.touren.saarland/de/tour/radtour/saarbruecker-radler-runde/1386137/

 

Wir treffen uns am 10.07.2020 um 14:30 Uhr auf der Wiese unterhalb des Staattheaters. 

Gemeinsam radeln wir mit dem nötigen Sicherheitsabstand bis zum DFG. Hier wollen wir gemeinsam rasten und picknicken. Jeder bringt sich mit, was immer er dazu braucht. Die Picknickdecken können wir mit dem nötigen Sicherheitsabstand auf den großen Wiesen ausbreiten. Es wird einen kleinen Impuls zur Aktion geben. 

Teilnehmen können Jugendliche, Erwachsene und Familien mit Kindern, die schon im Straßenverkehr auf öffentlichen Straßen sicher Radfahren können (wir müssen in St. Arnual ein Stück auf den Hauptstraßen zurücklegen). 

Nach Anmeldung per Mail senden wir die „Laufkarten“ zu, in denen man die Spendenbeträge eintragen kann. Anmeldung bis Mittwoch 8.07.2020 an fachstellejugendplus.saarbruecken(at)bistum-trier.de 

Maximale Teilnehmerzahl 20 Personen. 

Weitere Informationen zur Aktion Solidarität bewegt! Unter www.boliviensammlung.de 

Veranstalter der Radel-Aktion: www.fachstellejugendplus.saarbruecken.de 

 

Bolivien-Partnerschaft und Bolivien-Kleidersammlung

Einer der Schwerpunkte der Partnerschaftsarbeit ist die jährlich stattfindende Bolivienkleidersammlung. Die Kleidersammlung gibt es mittlerweile seit über 50 Jahren. In den 50 Jahren wurden insgesamt 89.000 Tonnen an Gebrauchtkleidung und Schuhen gesammelt. Ganz gemäß des neuen Mottos der Aktion  „Gebrauchte Kleider werden Bildung“ engagieren sich an diesem Tag rund 2.000 Jugendliche und jungen Erwachsene tatkräftig. Die bereitgestellten Kleiderspenden werden eingesammelt, verladen und abtransportiert zur Sortierung. Die Erlöse aus der Verwertung kommen schließlich benachteiligten Kindern und Jugendlichen sowie Menschen mit Behinderungen in Bolivien zugute.

„Mit dieser tollen Sammelaktion möchten wir Zeichen setzen: ein Zeichen der Nachhaltigkeit im Sinne des bewussten Kleiderkonsums, ein Zeichen der Solidarität mit den Benachteiligten in Bolivien und ein Zeichen für eine funktionierende weltkirchliche Partnerschaft. Letzteres wird unterstrichen durch das Mitwirken von bolivianischen Freiwilligen, die zurzeit ihren Dienst im Bistum Trier leisten“, so Matthias Pohlmann vom Bolivienreferat des BDKJ in Trier. Der BDKJ Trier ist Mitglied im Dachverband FairWertung e.V. Die Boliviensammlung wird seit vielen Jahren nach den Standards von FairWertung für eine faire und transparente Kleidersammlung durchgeführt. Hier findet ihr dazu weitere Informationen.

Neben der Bolivien‐Kleidersammlung wird in unserer Region das ganze Jahr über auch die Sammlung mittels Kleidercontainer unter dem Zeichen FairWertung durchgeführt. Die Container sind dabei eine wichtige Ergänzung zur altbewährten Straßensammlung. Die gesammelte Kleidung wird nach strengen Kriterien von Fair-Wertung in spezialisierten Firmen sortiert und weiter verkauft. Die Erlöse aus der Verwertung der gesammelten Kleidung und der Schuhe kommen Kindern und Jugendlichen in Bolivien zugute:

Zwei Partnerorganisationen in Bolivien, die sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen, profitieren von den Erlösen aus der Kleidersammlung: Die Jugend‐ und Berufungspastoral Boliviens (PJV) koordiniert und fördert die Jugendpastoral in ganz Bolivien. Die Stiftung „Solidarität und Freundschaft Chuquisaca – Trier“ unterhält 25 Internate und Ausbildungszentren für ca. 1.500 Kinder und Jugendliche auf dem Land. Der Fokus ist jeweils auf Benachteiligte gerichtet. Deshalb erhalten nun auch Personen mit Behinderungen besondere Förderung. Kinder und Jugendliche mit Behinderungen werden gerade in ländlichen Gebieten Boliviens diskriminiert und vernachlässigt. Es gibt keine materielle, medizinische oder therapeutische Unterstützung vom Staat.

SOS Bolivien

Solidarität bewegt!

ab den Sommerferien in Rheinland- Pfalz und im Saarland: Mach mit bei unserer Benefizaktion für Bolivien!

Sportlich und aktiv können sich Kinder, Jugendliche und junge Familien in den Sommerferien für 2.000 junge Menschen in Bolivien einsetzen.

Denn Kinder und Jugendliche in Bolivien sind von der Corona-Krise doppelt betroffen:
Die medizinischen Bedingungen im lateinamerikanischen Land sind schlecht, die Infektionszahlen steigen und gleichzeitig sind durch die Corona-bedingte Absage der Boliviensammlungen im Frühjahr die Erlöse zur Unterstützung weggebrochen. Durch das Ausbleiben dieser Einnahmen können viele Projekte unserer bolivianischen Partnerorganisationen nicht finanziert werden.
Unsere Aktionsidee möchte dem etwas entgegensetzen:

Radfahren, laufen, inlinern… für Kinder und Jugendliche in Bolivien

Und so geht’s:

  • Die Aktion kann man als Einzelperson oder Familie oder als Gruppe, über die Pfarrei oder das Dekanat z.B. durchführen! Sie kann z.B. Bestandteil oder Ersatz einer Ferienfreizeit sein!
  • Ihr überlegt Euch vor Ort eine mögliche Strecke, die in Frage kommt. Wenn die Aktion als Gruppe organisiert wird, können Stationen zu Bolivien, der Partnerschaft, Spiritualität etc. eingebaut werden.
  • Die Teilnehmer*innen suchen sich Sponsor*innen, die für jeden zurückgelegten Kilometer einen Betrag spenden. So hilft jeder Kilometer bolivianischen Kindern und Jugendlichen.
  • Wenn Ihr die Aktion als Gruppe organisiert, ladet Ihr zu der Maßnahme für einen oder mehrere Tage ein.
  • Gerne stellen wir im Bolivienreferat auch einen Kontakt zu bolivianischen Freiwilligen und Rückkehrer*innen, die ein Jahr in Bolivien waren, her. Sie können authentisch von Bolivien und den Aktivitäten der Partnerorganisationen erzählen ....und würden vielleicht auch gerne mal mitlaufen, -radelen, -rudern etc.
  • Wenn die Aktion in einer Gruppe geplant wird, gilt es einen passenden Hygieneplan zu entwickeln.
  • Die Maßnahme wird medial durch die Homepage unterstützt: Mit der Anmeldung werdet Ihr Teil einer großen Solidaritätsaktion. Hier werdet Ihr auf der Homepage unsere Materialien oder Informationen digital abrufen können (QuizWeg der Kleidung, spannende „action bounds“, Laufkarten). Diese Materialien können dabei sowohl online als auch offline genutzt werden. Die Seite ist im Aufbau und wird kontinuierlich ergänzt!
  • Auf Instagram und Facebook soll es zusätzlich die Möglichkeit geben, digital teilzunehmen und Fotos und Erfolge zu teilen. Hierzu dürft Ihr den #solidaritätbewegt benutzen! Schickt uns bitte auch Fotos an die unten genannte Email-Adresse, die wir in der Bildergalerie der Homepage veröffentlichen dürfen!

Alle wichtigen Infos erhaltet ihr auf der Homepage www.boliviensammlung.de